Ich hoffe, ihr hattet alle ein schönes Osterfest und habt die Sonne genossen.

Ich habe das Wetter definitiv ausgenutzt. Ostern ist und war immer schon mein Lieblingsfest.

Neubeginn, Frühling, Leben. Das sind Worte, die ich damit in Verbindung bringe. Was ist euer Lieblingsfest? Habt ihr so etwas überhaupt?

Auf jeden Fall hatte ich etwas Zeit, schon mal die Monatsplanung für Mai vorzubereiten. Und diesmal habe ich ein neues Bullet Journal benutzt. Es hat Punkte und es ist somit viel einfacher, gerade Linien zu ziehen 🙂  Ich habe es im Hema gefunden, als ich ein paar wunderschöne Tage in Antwerpen verbracht habe. (Hema ist ein Papeteriegeschäft, das ich immer gerne besuche, um mich inspirieren zu lassen. )

Wenn ihr etwas Inspiration braucht, dann schaut euch gerne meine Wochenüberscht an oder schaut auf Pinterest vorbei. (Meinen Kalender für März findet ihr hier und für April findet ihr hier)

Es sind wieder mal Blumen geworden. Teilweise mit Rahmen und teilweise einfach frei losgemalt. Fineliner und Aquarell. Die Übersichten sind mal wieder ein bisschen anders geworden.

Alle Designs habe ich mit dem Tombow Fudenosuke Brush Pen* und den Magicfly Water Brush* erstellt. Die Aquarellfarben sind von Van Gogh*. Abgesehen davon habe ich noch einen Ecoline Brush Pen* benutzt.

Wenn ich mit Wasserfarben male, kann ich leider nicht den Pentel Sign Brush* benutzen, mit dem ich am liebsten Letterings erstelle. Der ist leider nicht wasserfest. Deshalb bin ich auf den Tombow Fudenosuke Brush Pen* ausgewichen. (Die Blumen sind übrigens von unserem Wochenmarkt. )

Diesmal habe ich die Erkenntnisse in das Wort des Tages geändert. Das habe ich bei Jasminar (tea and twigs – Jasmin Arensmeier) gesehen und es hat mir sehr gefallen.

Außerdem gibt es wieder einen Planer für den Blog.

Und natürich dürfen die Ausgaben nicht fehlen. Hier war ich nicht besonders kreativ und habe das Design ganz einfach gelassen.

Nichtdestotrotz ist die Seite genauso wichtig wie die anderen. So langsam habe ich das Gefühl, dass ich mir ein bisschen zu viel gönne, dass ich einen Schritt zurück treten muss/will. Es lohnt sich manchmal, zweimal darüber nachzudenken, ob man etwas nur kauft, um sich in dem Moment besser zu fühlen, oder ob man es wirklich braucht.

So langsam erkennt man ein Muster in meiner Übersicht 🙂

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.