Pünktlich zum Ende der Buchmesse in Frankfurt kommt noch mal eine Buchrezension von mir. Die letzte ist schon was länger her. Leider komme ich im Moment nur selten zum Lesen und wenn, dass kann mich das Buch nicht überzeugen und landet nach ein paar Seiten wieder im Regal.

Aber jetzt  habe ich es endlich mal wieder geschafft, ein Buch zuende zu lesen.

Buchrezension - Thomas Hohensee - reset - verenamuenstermann.de

Das Buch wurde mir freundlicherweise über das Bloggerportal zur Verfügung gestellt.

In dem Buch von Thomas Hohensee*, das im Gütersloher Verlagshaus erschienen ist, geht es darum, zu erkennen, dass wir zwar nicht immer verantwortlich für das Verhalten sind, das wir an den Tag legen, aber wenn wir merken, dass dieses Verhalten uns nicht weiterhilft, sind wir verantwortlich dafür, dies zu verändern. Wir sind stark genug, das Muster, das wir unbewusst immer wieder abrufen, zu unterbrechen.

Der Autor beschreibt in seinem Buch verschiedene Verhaltensweisen, die wir uns antrainiert und vor allem von anderen Menschen (meistens unsere Eltern) abgeschaut haben. Wenn wir bei Überstunden mal wieder nicht nein sagen können, obwohl wir genug zu tun haben, usw. Diese Verhaltensweisen beschreibt er mit Hilfe der Analogie eines Computers. Das macht alles etwas anschaulicher und weniger abstrakt. Wir haben gute Programme und schlechte Programme auf unserer »Festplatte« und genau wie bei einem Computer, kann man diese von der Festplatte schmeißen oder umprogrammieren.

Hohensee zeigt einige Beispiele auf, in welchen Fällen wir Opfer dieser Scheißprogrammierung sind und wie wir sie wieder loswerden, um glücklicher und erfolgreicher zu werden. Jeder kann so ganz leicht seine eigenen Verhaltensmuster erkennen und manchmal auch besser verstehen. Verschiedene persönliche Umstände werden angeführt und zugleich werden Anleitungen mit auf den Weg gegeben, wie man aus diesen Situationen heraus kommt.

Ehrlich gesagt, hat mich vor allem der Titel sehr angesprochen. Und da auch ich verschiedene Verhaltensmuster aufweise, die ich im ersten Augenblick nicht erkenne, aber im Nachhinein feststellen muss, fand ich es ganz interessant mal zu lesen, was denn andere darüber sagen und vor allem, wie man diese Verhaltensmuster wieder loswird. Dass alles mit einem Computer verglichen wird, war ganz neu für mich und fand ich ziemlich interessant. Auch wenn mich diese technische Veranschaulichung anfangs ein bisschen genervt hat, hilft dieser Vergleich dabei leichter zu verstehen, was genau gemeint ist, und dass man wirklich alles in sich hat, um seine eigenen Verhaltensweisen zu verändern.

Ich denke, es ist ein sehr guter Einstieg für Menschen, die sich erstmals mit Persönlichkeitsentwicklung beschäftigen. Die Sprache ist locker und leicht. Der Autor beschreibt die Dinge mit viel Humor und leicht verständlich und mithilfe der Beispiele ist alles einfach nachzuvollziehen. Vor allem aber schreibt er ohne erhobenen Zeigefinger. Wir alle sind gleich und wenn wir auch nichts für die Programmierung können, so haben wir doch die Möglichkeit alles so zu verändern, dass wir glücklich werden.

Titel: Reset: Bei dir ist nichts kaputt, du bist nur scheiße programmiert
Preis: 16,00 € (Taschenbuch) 12,99 € (e-book)
Seiten: 192 (gebundene Ausgabe)
ISBN: 978-35-7908717-7
Amazon*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.