Da es mir schon in Oxford so gut gefallen hat, musste ich natürlich auch Cambridge einen Besuch abstatten. Cambridge ist übrigens die Hauptstadt der bekannten Grafschaft Cambridgeshire. Und ja, Cambridge ist kleiner, es braucht sich aber nicht hinter seiner großen Schwester Oxford zu verstecken. Angeblich sollen die beiden Städte ja ähnlich verfeindet sein wie Köln und Düsseldorf und wollen sich immerwährend gegenseitig übertrumpfen, aber davon habe ich natürlich nicht viel mitbekommen.

cambridge-Reise-moreconfetti.de

Ich bin mit dem Eurostar nach London gefahren und habe mir dort über booking.com* ein Hotel gebucht. Am besten schaut ihr selber, was euch am besten gefällt. Ich vergleiche immer stark die Preise (Bewertung, Ausstattung, Umgebung). Zwar ist London relativ teuer, aber von hier aus sind viele Städte mit dem Zug erreichbar und man kann gut Tagesausflüge machen. Ich war schon in Brighton, Oxford, Cambridge und habe von hier aus eine Bustour zu verschiedenen Sehenswürdigkeiten wie Stonehenge gemacht.

Vom Bahnhof King’s Cross aus bin ich mit dem Zug nach Cambridge gefahren, ähnlich wie nach Oxford dauerte es circa eine Stunde und war super easy.

Vom Bahnhof ging es zu Fuß in die Stadt (wie man an den Fotos sieht, war der Himmel verhangen, aber zum Glück hat es nicht geregnet.) Zunächst bin ich nur ein wenig durch die Straßen gelaufen, an dem einen oder anderen ehrwürdigen Gebäude vorbei, die mehr an Schlösser erinnern als an Colleges. Die sehen von außen schon alle so beeindruckend aus, wie sind sie dann erst von innen? Habe ich mich gefragt. Und wieder kam ein Hauch Harry Potter-Feeling auf. Diese gigantischen, alten Bauten lassen mein Herz jedes Mal höher schlagen.

cambridge-Reise-moreconfetti.decambridge-Reise-KingsCollege-moreconfetti.de

Wer möchte, kann auch hier die Colleges (Isaac Newton und Charles Darwin haben hier studiert) besichtigen, wenn nicht gerade Prürfungszeit ist (besser vorher informieren) Ich habe das St. John’s College besucht, das ja für seine Kapelle bekannt ist. Eintritt 10 Pfund.

cambridge-Reise-moreconfetti.de

Vom Eingang aus gelangt man in den ersten Hof und ab da muss man eigentlich nur noch den Schildern folgen. Vom ersten Hof aus, geht es in noch drei andere Höfe.

cambridge-Reise-moreconfetti.decambridge-Reise-moreconfetti.de

Das College hat eine eigene Bibliothek und (wie gesagt) eine eigene wunderschöne Kapellen in der oft gratis Konzerte stattfinden)…

cambridge-Reise-moreconfetti.de

… und schließlich gelangt man in den Park. Diese gigantische grüne Fläche hat das Wort Park wirklich verdient. Hier fließt sogar die Cam durch, die man mit Hilfe einer Brücke überqueren muss, um zum nächsten Teil des Colleges zu kommen. (Ratet woher der Name Cambridge kommt)

cambridge-Reise-StJohnsCollege-moreconfetti.de

Wer mag, kann sich sogar mit einem Punt an den verschiedenen Colleges vorbei fahren lassen. Oder auch selber ein Boot leihen und »punten«, wenn ihr euch das traut :-). Ähnlich wie in Venedig bewegt man diese Boote stehend mit einem langen Holzstab. Von hier aus bekommt man eine ganz andere Sicht auf und in die Colleges und natürlich sieht man auch Cambridge und die vielen Brücken vom Wasser aus.

cambridge-Reise-moreconfetti.de

Eine weitere Sehenswürdigkeit ist das Fitzwilliam-Museum mit wunderschönen Kunstwerken. Allerdings war ich leider an einem Montag in Cambridge, an dem das Museum immer geschlossen ist.

Ebenso wie in Oxford gibt es natürlich auch hier zahlreiche Shoppingangebote.

Cambridge ist definitiv eine Reise wert. Alleine um mal diese tollen, geschichtsträchtigen Gebäude zu sehen und sich ein bisschen in Harry Potter-Stimmung versetzen zu lassen.

Wart ihr schon mal in Cambridge und habt vielleicht sogar eins der anderen Colleges besucht?

Newsletter

Willst du mehr über meine Reisen und die neusten Berichte auf diesem Blog wissen? Dann abonniere gerne meinen Newsletter, in dem ich meine Geheimtipps, Planung und Inspirationen mit euch teile.

cambridge-Reise-moreconfetti.de

* Dieser Artikel enthält Empfehlungslinks. Wenn du über diese Links etwas buchst oder kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Der Preis bleibt gleich, du bezahltst nichts extra. Das hilft mir, den Blog weiter zu betreiben und weitere Artikel kostenfrei für dich zu veröffentlichen. Vielen Dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.